Acer Iconia A200 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (NVIDIA Tegra2 Dual-Core, 1GHz, 1GB RAM, 16GB Flashspeicher, Android 3.2) titanium grau



Acer Iconia A200 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (NVIDIA Tegra2 Dual-Core, 1GHz, 1GB RAM, 16GB Flashspeicher, Android 3.2) titanium grau

Acer Iconia A200 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (NVIDIA Tegra2 Dual-Core, 1GHz, 1GB RAM, 16GB Flashspeicher, Android 3.2) titanium grau

  • Prozessor: nVidia TEGRA 2 Dual-Core (cortex A9 , 1GHZ)
  • Besonderheiten: 2 Megapixel Frontkamera, Bluetooth 2.1 + EDR, GPS, WLAN 802.11 b/g/n, Micro SD Cardreader (bis zu 32GB SDHC 2.0), bis zu 10 Std Akku-Laufzeit
  • Betriebssystem (vorinstalliert): Android 3.2 Honeycomb
  • Herstellergarantie: 1 Jahr Garantie inkl. 1 Jahr International Travellers Warranty
  • Lieferumfang: Acer A200 Tablet, USB-Kabel, Ladegerät

25.7cm(10.1″) Acer Iconia Tab A200 titanium grey 16GB

Unverb. Preisempf.: EUR 349,00

Preis: EUR 349,00

Dieser Beitrag wurde unter Tablet abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Acer Iconia A200 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (NVIDIA Tegra2 Dual-Core, 1GHz, 1GB RAM, 16GB Flashspeicher, Android 3.2) titanium grau

  1. Hauke Stammer "Phantasie ist wichtiger als Wi... sagt:
    11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    5.0 von 5 Sternen
    Beeindruckende Technik von Acer, 14. Februar 2012
    Rezension bezieht sich auf: Acer Iconia A200 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (NVIDIA Tegra2 Dual-Core, 1GHz, 1GB RAM, 16GB Flashspeicher, Android 3.2) titanium grau (Personal Computers)
    Kundenmeinung aus dem Amazon Vine – Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)

    Immer wieder habe ich ein Tablet in der Hand gehalten – und immer wieder habe ich für mich entschieden, dass ich ein solches nicht benötige. Nun weiß ich: immer wieder habe ich mich geirrt!

    Das A200 kommt in einem stabilen Karton. Ausgepackt, Strom angeschlossen und angeschaltet – das Tablet startet Adroid 3.2 Honeycomb (auf das kommende Android 4.x updatebar) und nach Eingabe des WLAN Schlüssels erfolgt ein erstes Update der Systemsoftware. Vorinstallierte Applets müssen dann über den Applet Bereich noch einmal von Hand überprüft werden, aber auch hier lässt sich für die Zukunft ein automatisches Update aktivieren.

    Auch als Neuling in der Android-Umgebung findet man sich schnell zurück. Der Touchscreen funktioniert einwandfrei, das Hinein- und Herauszoomen auf Webseiten und im Emailclient geht schnell und nahezu fehlerfrei von der Hand. Der vorinstallierte Browser wie auch der nachinstallierte Firefox stürzen allerdings manchmal ab – der Firefox merkt sich dabei zumindest die zuvor besuchten Seiten und ein Neustart geht deutlich schneller als auf jedem PC. Flash machte mir beim bisherigen Verwenden ebenfalls so manches mal Probleme – so ließ sich der Sport1-Liveticker auf dem Tablet trotz zigfacher Versuche bisher nicht zum fehlerfreien Laufen bringen. Nervend kann manches mal die automatische Wahl der Mobile-Ansicht einiger Webseiten sein und nicht bei allen ist es mir gelungen dem Browser klar zu machen, die normale Ansicht für die Darstellung zu nutzen. Das schreiben von Emails funktioniert mit der digitalen Tastatur auch für Einsteiger überraschend gut, allerdings gewöhnt man sich hier schnell an, auf Groß- und Kleinschreibung zu verzichten. Die Einbindung von Emailkonten abseits des benötigten gmail accounts funktioniert kinderleicht und die Anzeige neuer Eingangsmails ist dabei dezent aber gut wahrnehmbar.

    Wirklich beeindruckt hat mich das Lesen von PDFs mit Hilfe des vorinstallierten Readers. Der Zoom funktioniert schnell, auch wenn es hin und wieder zu Verzögerungen von 2 bis 3 Sekunden beim Scharfstellen der Schriftzeichen kommt. Die Größe des Displays ist ideal für ca. DIN A4 große Originalvorlagen und wer regelmässig Bücher im PDF Format auf Online-Portalen erwirbt findet mit dem A200 das ideale Instrument, sie fern von Desktop oder Laptop in gemütlicher Körperhaltung zu verschlingen. In meinem Fall sind das Rollenspielbücher, die auch bei größeren Grafiken oder grafisch gestalteten Randillustrationen gut und komfortabel dargestellt werden.

    Das A200 liegt wirklich gut in der Hand, wird aber auf Dauer etwas schwer, wenn man es nicht auf eine Unterlage ablegt – da ist man als Kindle-Nutzer halt etwas verwöhnt. Die gummierte Rückseite sorgt für eine kratzfreie Ablage, aber der etwas zu stark spiegelnde Monitor schreit aus Sicherheitsgründen vom ersten Tag an nach einer entsprechenden Schutzhülle.
    Es stehen ein normaler und ein Micro-USB-Anschluß zur Verfügung, sowie ein Kopfhöreranschluß, der den doch eher leisen Sound des Tablets um eine wichtige Option ergänzt. Allerdings scheint Sound einer der Punkte zu sein, bei dem Acer an seinem Produkt ein wenig gespart hat.
    Die Akkulaufzeit ist atemberaubend und liegt, je nach Verwendung des Tablets, zwischen 8 und 10 Stunden. Die Ladezeit ist vergleichbar kurz. Der WLan Empfänger könnte etwas stärker sein – wo mein Laptop noch vollen Empfang aufweist, zeigt das A200 nur noch die Hälfte der Balken an. Zu Einschränkungen kam es dadurch aber bisher noch nicht.

    Von meiner Seite aus eine absolute Kaufempfehlung. Wie einleitend erklärt habe ich lange gezögert und mir immer wieder gesagt, ein Tablet sei doch unnötig, wenn man schon im Besitz eines Laptops ist – aber nach rund 2 Wochen intensiven Nutzens würde ich mittlerweile eher auf meinen tragbaren PC als auf meinen kleinen Android Freund verichten wollen. Trotz manch kleiner Kritikpunkte vergebe ich 5 Sterne, da ein Gerät dieser Preisklasse einfach Abstriche machen muss gegenüber teureren Produkten. Und in diesem Fall sind diese so gering, dass sie absolut keine Rechtfertigung dafür bieten, noch einmal ein paar zusätzliche grüne Scheine auf den Tisch zu legen.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. JoMan sagt:
    13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    5.0 von 5 Sternen
    Ab jetzt mit Android 4.0.3 Ice Cream Sandwich, 13. Februar 2012
    Rezension bezieht sich auf: Acer Iconia A200 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (NVIDIA Tegra2 Dual-Core, 1GHz, 1GB RAM, 16GB Flashspeicher, Android 3.2) titanium grau (Personal Computers)
    Kundenmeinung aus dem Amazon Vine – Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)

    Um es schon einmal vorweg zu nehmen, das Acer Iconia A200 ist klar zu empfehlen.

    Das A200 mit 10.1 Zoll großen Display ist für den Gerbrauch zuhause konzipiert.
    Acer hat bei dem A200 zum einen an dem 3G Modul für den Datenempfang über UMTS gespart und zum anderen an einer 2. Kamera auf der Rückseite.

    Zuerst habe ich das für einen klaren Nachteil gehalten, da ich aber auch das A101 von Acer ( http://www.amazon.de/Acer-Iconia-Tablet-PC-Flashspeicher-Android/dp/B005ENAZOY/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1329147498&sr=8-1 )
    besitze konnte ich meine Meinung ändern.

    Das A200 mit dem 10.1 Zoll großen Display ist zu groß um es mal eben in die Tasche zu stecken und unterwegs mal eben online zu gehen.
    Hier ist ein Smartphone einfach die bessere Wahl.
    Wenn man aber den noch mal Unterwegs ist kann man das A200 mit seinem Smartphone über Wlan oder Bluetooth verbinden und kann dann auch auf Online-Inhalte zugreifen.

    Die 5 Megapixel Hauptkamera vom A101 macht nur durchschnittliche Bilder.
    Auch hier ist die Kamera von einem Smartphone meist besser.

    Aber durch das Weglassen von diesen beiden Features kann das A200 wesentlich günstiger angeboten werden.

    Das A200 liegt trotz der Große und dem Gewicht von ca. 730gr sehr gut in der Hand. Hierfür ist Hauptsächlich die gummierte Rückseite verantwortlich aber auch das schmale Design.

    Das A200 hat auf der Displayseite keine Tasten, sondern alle Funktionen sind direkt auf dem Display zu bedienen.
    Es gibt an der Seite einen Einschalttaster und einen Doppeltaster für die Lautstärkeregelung.
    Ich finde es sehr angenehm dass beim Drücken der Lautstärkeregel-Taster gleichzeitig ein Lautstärkebalken auf dem Display erschein.
    Dadurch kann man die Lautstärkeregelung nicht nur über die Tasten einstellen, sondern auch direkt die gewünschte Lautstärke auf dem Touchfeld bestimmen.

    Wenn man das A200 dreht, dreht sich das angezeigte Bild immer mit.
    Es hat also zweimal Längstformat und zweimal Querformat als Anzeigemöglichkeit.

    Weiterhin gibt es noch ein Schiebeschalter mit dem man die aktuelle Displayposition fixieren kann. Das ist sehr angenehm wenn das sich mitdrehende Bild stört.

    Auf dem Display ist auf der unteren Seite eine Leiste mit den wichtigsten Funktionen: Zurück, Startbildschirm, letzte Aktionen, Acer-Ring und Infofeld mit Akkuzustand, Verbindungsinformatione etc.

    Der Acer-Ring ist sehr praktisch, hier kann man diverse Applikationen selber einsetzten auf die man direkt Zugriff hat.
    Genial ist das man die Seiten vom Browser direkt sieht und so z.B. direkt auf die Amazone-Seite kommt.

    Der Akku vom A200 ist in gut 4 Stunden komplett aufgeladen.
    Leider kann man das A200 nicht über den USB-Port aufladen, sondern nur mit dem mitgelieferten Ladegerät.
    Warum bei diesem Ladegerät die Anschlussleitung nur 90cm kurz ist versteht wohl keiner. Auf jeden Fall ist diese kurze Leitung extrem Unpraktisch und Acer sollte da schnellst möglich mal ein anderes Ladegerät beilegen.
    Im Gegensatz zum Ladegerät ist, das beigelegte USB-Kabel, extrem lang.

    Im Standby-Betrieb hält der Akku sehr lange.
    Ich habe das A200 mal über Nacht mit der Web.de-App laufen lassen.
    (Die App ruft alle 15 Minuten mein Postfach auf neue Nachrichten ab.)
    Das A200 hat nur 6% der Akkuleistung in guten 8 Stunden verloren.
    Demnach halt der Akku im Standby-Betrieb min. 100 Stunden.

    Im normalen Betrieb mit ein bisschen Spielen, Facebooken und E-Mails schreiben, halt der Akku bis zu 8 Stunden.
    Bei voller Beleuchtung und vielen Spielen kann man den Akku auch schon in 4,5 Stunde leer bekommen.

    Die Ablesbarkeit des Bildschirmes ist eigentlich sehr gut, solang man nicht in die helle Sonne geht.
    Durch das spiegelnde Display ist bei direktem Sonnenlicht so gut wie nix mehr auf dem Display zu erkennen, schade.

    Bei normalem Raumlicht ist das Display selbst bei flachen Betrachtungswinkeln von allen Seiten gut zu erkennen.
    Die Auflösung und die Bilddarstellung finde ich sehr gut.
    Folgenden Werten werden vom Hersteller angegeben: 25,6cm (10.1″) WXGA 1280X800, Multi-Touch TFT LCD mit LED Backlight, 16:10 Seitenverhältnis, 350 Nit, Kontrastverhältnis 1500:, Blickwinkel 85/85/85/85.

    Die Restlichen Technischen Daten finden Sie unter:(…)

    Die Arbeitsgeschwindigkeit vom A200 ist gut, der Seitenaufbau bei normalen Internetseiten ist nur wenig langsamer als auf einem Laptop.
    Bis jetzt haben alle Apps und Anwendungen ohne Fehlermeldungen funktioniert.

    Seit dem 23.2.2012 ist Android 4.0.3 Ice Cream Sandwich verfügbar und kann kostenfreie Heruntergeladen…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>